Sascha

Hackerin

Description:

Zu Beginn der Kampagne 26 Jahre alt.
Schlank, dunkelbraune Haare, blaue Augen, Dreadlocks

Familienname: Ahrens
Hat sich von ihren Eltern distanziert und verwendet ihren Familiennamen nicht mehr.

Bekannte Alias: Sascha Ross

Bio:

Als Sascha 15 Jahre alt war, lief sie von zuhause weg. Sie hatte zu der Zeit ziemlichen Ärger, weil sich Unbekannte Zugang zum Schulcomputer verschafft hatten und dort Prüfungsvorlagen kopiert und zum Verkauf angeboten hatten.
Es gab zwar keine Beweise, dass Sascha etwas mit dem Vorfall zu tun hatte, doch die Lehrerschaft und die Staatsanwaltschaft glaubten ihr nicht, da Sascha sehr wohl dazu in der Lage gewesen wäre.
Ihre Eltern standen auch nicht hinter ihr.
Ein paar Monate später fand man die Verantwortlichen (ein anonymer Hinweis ging bei der Staatsanwaltschaft ein) doch Sascha kam nicht zurück.
Nachdem Sascha einige Monate auf der Straße gelebt hatte, freundete sie sich mit Zirkusleuten an, die zu der Zeit in der Stadt waren. Sie schloss sich der Truppe an und arbeitete zunächst überall mit wo noch ein Paar Hände gebraucht wurde. Sie trainierte mit den Artisten und durfte schließlich selbst bei Teilen der Aufführung mitwirken.
Von dem Geld, das sie beim Zirkus verdiente kaufte sie sich sobald es möglich war einen tragbaren Computer mit dem sie ihrer Leidenschaft nachgehen konnte.

Sieben Jahre lang wusste die Familie nicht wo sie sich aufhielt. Alle paar Monate schickte sie ihrer Großmutter eine Postkarte, immer aus anderen Städten aus ganz Europa. Versuche sie in diesen Städten zu finden blieben Ergebnislos, da der Zirkus dann meist schon weiter gezogen war.
Trotz der geographischen Trennung von ihrer Blutsverwandtschaft behielt sie ihre Familie über das Netz im Auge und wusste meistens recht gut was Zuhause vor sich ging. So kehrte sie auch zurück als sie vom Tod ihrer Großmutter erfuhr.

Mit ihren Eltern hat sie seit ihrer Rückkehr kaum gesprochen. Sie fühlt sich von ihnen verraten und im Stich gelassen und so hat sie sich entschieden, dass Blut nicht immer dicker als Wasser sein muss und man sich seine Familie selber suchen kann.

Sascha

Munich Files Chikadee